Infos, Download

Historie und Rückblick von Hans Peter W. Mayer
(47 Jahre im Vorstand)

Initiates file downloadRückblick

Initiates file downloadVorstandsmitglieder
(1965-2011)

Historie der Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch e.V.

  • 15.06.1965 Gründung der Elternvereinigung „Lebenshilfe Offenburg e.V.“
  • 01.10.1965 Private Sonderschule für Bildungsschwache, Im Unteren Angel, Offenburg
  • 01.04.1967 Anmietung weiterer Räume im kath. Gemeindezentrum, Offenburg-Albersbösch
  • 1.10.1967 Beginn des Aufbaues einer Beschützenden Werkstätte, Im Unteren Angel, Offenburg
  • 01.04.1970 Erstes Planungs- und Finanzierungsgespräch für Schulhaus- und Werkstattneubau
  • 31.12.1973 Fertigstellung der Bauvorhaben Hansjakob-Schule und Albert-Schweitzer-Werkstätten
  • 01.04.1975 Übergabe der Hansjakob-Schule (jetzt Schule für Geistigbehinderte) in die Trägerschaft des Ortenaukreises
  • 28.04.1976 Erstes Planungs- und Finanzierungsgespräch zur Erstellung des Erweiterungsbaues der Werkstätten für Behinderte
  • 14.09.1978 Mitbegründung des Vereines „Frühberatung im Ortenaukreis e.V.“
  • 05.10.1978 Planungsgespräch zur Erstellung einer Wohnstätte, dann Kauf der Liegenschaft Walnußallee 25/27
  • 23.01.1980 Bildung von Freizeitclubs
  • 04.11.1981 Erstes Planungsgespräch für den Bau der Wohnstätte in der Espenstraße
  • 18.01.1982 OB Martin Grüber zeichnet die „Lebenshilfe“ mit der Bürgermedaille aus
  • 01.02.1982 Beginn der Wohnstättenarbeit in der Walnußallee 25/27
  • 01.05.1982 Einrichtung von Förder- und Betreuungsgruppen für Schwerst- und Mehrfachbehinderte unter dem Dach der Werkstätten
  • 01.01.1987 Bezug der Wohnstätte Espenstr. 5
  • seit 1988 Differenzierte Wohnangebote in die Wohnungen in der Walnußallee, in der Heimburgstrasse, in der Hindenburgstrasse, in der Wasserstrasse
  • seit 1988 Planungs- und Finanzierungsgespräche zur Erstellung einer Zweigwerkstätte für Menschen mit Behinderung und einer Wohnstätte in Oberkirch
  • 01.06.1994 Beginn des Werkstättenbetriebes in den Mönchsmatten 5 in Oberkirch
  • 01.10.1998 Beginn der Wohnstättenarbeit im angemieteten Anwesen Obere Höhe 9 in Oberkirch
  • 01.11.2001 Die Wohnstätte Probstbühndstr. 6 nimmt die Arbeit auf
  • ab 1999
  • a) Planungen gezielter Arbeit mit Senioren/innen mit geistiger Behinderung und eines Systems des ambulant Betreuten Wohnens (06/2000)
  • b) Neugliederung Verein / gGmbH / Stiftung
  • ab 2007
  • a) Fertigstellung des Baues Espenstraße 5a
  • b) Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung
  • in 2008 Erneuerung der Firmierung: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Offenburg-Oberkirch e.V.
  • 10/2009
  • a) Satzungsänderung mit neuer Firmierung: Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Offenburg-Oberkirch e.V.
  • b) analog: Albert-Schweitzer-Werkstätten und Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung
  • 15.01.10 Spatenstich des Neubau Zweigwerkstätte Offenburg
  • 18.10.11 Einweihung Neubau Zweigwerkstätte Otto-Hahn-Straße
  • 01.01.12 Neugliederung Verein/GmbH, Hauptamtlicher Vorstand
  • 03.01.12 Einweihung Wohnhaus Kesselstraße
  • Mitte 2011 Kauf des ehemaligen Kasernengebäudes "Im Holderstock", Eckenerstraße 7
  • 01.03.2012 Gründung des Integrationsunternehmens iD integrierte Dienste gemeinnützige GmbH